Unerwartet anders

Bilder der Weihnacht

Im Advent konnten wir ein erwartungsvolles Publikum zum Pop-Oratorium „Unerwartet anders“ in der vollbesetzten Kirche Beaumarais begrüßen. Das Stück aus der Feder des Komponisten Wolfgang Zerbin war für die Halleluja-Singers wie geschaffen: Mitreißende und stimmungsvolle Lieder im Pop- und Gospel-Stil verbanden sich mit überleitenden Texten von Klaus-André Eickhoff zu einem eindrucksvollen Konzerterlebnis. Der Chor konnte punkten mit auswendig gesungenen Liedern, einer kleinen Choreographie und leidenschaftlich vorgetragenen Liedern.

 

Die gelesenen Texte waren für das Stück so wichtig wie die Lieder. Wir haben uns sehr gefreut, dass Klaus-Rudi Faust bereit war, Passagen aus der biblischen Weihnachtsgeschichte für uns zu lesen. Die modernen Texte wurden von unserer Sängerin Elisabeth Böhm vorgetragen. Bühnenbild und Chor-Outfit haben wir Brigitte und Claus Fontaine zu verdanken, die wie schon bei allen unseren Projekten vorher, gekonnt mit den Requisiten Stimmung zauberten. Sohn Marc Fontaine war uns am PC behilflich.

 

Was wäre ein Chor wie der unsere ohne die musikalische Begleitung. Unsere Musiker Anette Steuper-Blech und Gerrit Müller an den Gitarren, unser Gastmusiker Alf Groß mit seiner Percussion machten aus dem Chorstück mit ihrer mitreißenden musikalischen Begleitung eine runde Sache.

 

Die Fäden in der Hand hielt in allen Angelegenheiten unser Chorleiter Dirk Schmitt, ein Tausendsassa als Musiker und ein Chorleiter, mt dem die Chorproben eine Freude sind.

 

Wie schon bei früheren Projekten sorgten die Männer vom Obst- und Gartenbauverein nach dem Konzert für das leibliche Wohl aller.

 

Nach dem Konzert lautete das Fazit der Chorsängerinnen und Sänger: all die Mühe, die über das reine Proben der Lieder hinausging, hat sich mal wieder gelohnt.

Zurück